You see the trouble with me I've got a head full of fuck...
Startseite Me and my monkey
Du bist, was du isst.... In the kitchen My weight...
DESIGN HOST
Gästebuch
Fly
Grund, stolz zu sein?!

Ja, so ein bisschen stolz bin ich schon auf mich. Klar, eigentlich hab ich keinen Grund dazu...ich hab die Situation ja erst herbeigeführt....aber ich fühle mich stärker als in den letzten Tagen und Wochen.

Aus meinem Vorhaben ist nämlich nach dem letzten Eintrag nichts geworden. Ich habe mich nicht disziplinierter verhalten. Hab nur an einem Tag einen kleinen "Motivationsflash" gehabt. Da hab ich dann bis nachts halb 2 an einer Arbeit getippt und mich danach echt besser gefühlt. Nun lass ich's aber schon wieder alles so richtig schleifen Ich hab einfach keine Lust; wenn ich aus dem Fenster schaue, werde ich noch deprimierter. Am liebsten würde ich den ganzen Tag schlafen und mich verkriechen. In meiner schlimmen Phase hab ich mich z.T. 4 Tage in der WG "eingesperrt" und konnte einfach keinen Schritt nach draußen machen. Das wurde dann aber eben doch unumgänglich und ich hab gemerkt (ooooh, welch Erkenntnis!!!), dass alles ja doch halb so wild ist, das Wetter gar nicht so schlimm und de Uni z.T. gar nicht soooo langweilig.
Ich bin einfach nur so verdammt überfordert und von allem überrollt. Ich weiß, wenn ich eine Aufgabe erledigt habe, rücken zig andere aufgeschobene Dinge nach und das macht mich echt verrückt und endet im Gegenteil. Ich sitze lethargisch an meinem Schreibtisch und starre lieber Löcher in die Luft, in den Fernseher oder google, was mir Sinnloses in den Kopf kommt und die Zeit vergeht irgendwie so schnell, ohne dass ich etwas zustande bekommen hab.
Letze Woche war da schon etwas besser.....ich war jeden Tag unterwegs und unter Leuten...

Aber ich fühle mich trotz allem so schrecklich. Ich habe Freunde, ne Familie aber irgendwie kommt mir alles so verdammt oberflächlich vor! Wer kennt denn diese ganzen Gedanken, die ich hier niederschreibe? Wer weiß, wie schlecht es mir geht? Nach außen immer schön die grinsende scherzende Maske aufgesetzt.....und keiner merkt es.
Was macht das ganze Schauspiel für einen Sinn?
Oberflächlich gesehen geht es mir wirklich besser als vor 2 Wochen.
Wirklich "gut" ist jedoch rein gar nix. Wenn ich mich irgendwie ablenke und meine Gedanken verdränge, geht es erstaunlich gut. Aber dann kommen wieder diese extremen Flashs und ich fühle mich so unglücklich und so verdammt allein Das kann auf einer Party inmitten von Leuten und meinen Freunden sein....

So...nun hab ich den Faden verloren. Eigentlich wollte ich ja nur davon berichten, weshalb ich bissl stolz bin.
Ich hab heut wirklich gut durchgehalten, was das Essen angeht. Vormittags Porridge, mittags n Corny Free (war ja noch satt vom späten "Frühstück", nachmittags ne Mandarine und jetzt abends die selbstgemachte kaloarme Kartoffel-Möhren-Gemüsesuppe.

Soweit so gut....beim Wegräumen hab ich dann den leeecker französischen Käse entdeckt, den mir meine Mom am WE mitgegeben hatte (wer frz. Käse kennt, weiß, wie fettig der so meist ist). Der hatte mich schon gestern in einen FA-Deluxe mit allen Folgeerscheinungen verführt. So....war nur noch ein Stückchen über, das ich echt genießen wollte ohne schlechtes Gewissen usw. Naja, die Spirale begann sich wieder zu drehen und ich hatte auf einmal nur noch ein heißen Toast mit Nutella im Kopf...also ein Toast  in den Toaster, Nutella drauf.....mmmmh.....schlechtes Gewissen. Nächster Gedanke: Nu kann ich auch endgültig drauf sch.... und mich richtig vollstopfen....Weg zurück in die Küche, Nutellaglas und Toast rausgeholt.....NEIN!!!....umdrehen ins Zimmer.....nochmal zurückgehen...noch einmal ein innerlicher Protest....lieber ne Mandarine....und nun sitze ich hier in meinem ZIMMER und nicht vor dem Klo wie noch gestern um diese Zeit!
Am liebsten würd ich Seilspringen, aber mein Fuß ist noch immer verletzt. Fühle mich eklig!!! Aber dennoch auch ein bissl stärker. Wenn ich schon schwach bin, will ich es auch ausbaden!!! Ich will mich nicht  weiter in den Teufelskreis hineinbegeben. Alles ging erstaunlich schnell in die falsche Richtung. Nun ist echt der letzte Moment, um STOP zu sagen

 

In diesem Sinn....nen schönen Abend noch!

 


Achja:

@An.na: Hab mich über deinen Kommentar gefreut So merkt man, dass doch auch echte Menschen am anderen Bildschirm sitzen.
Der Titel war mir so in den Sinn gekommen, als ich über meine derzeitige Situation nachgedacht hab. Ist von Ronan Keating, soweit ich weiß (könnte aber auch nur gecovered sein) LG

13.11.07 19:43
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de